WIEBER Baustoffe GmbH  //  Adlerstraße 25  //  77948 Friesenheim  //  Tel. 07821 9655-0  //

Kontakt & Anfahrt    //    Impressum

WO PROFIS KAUFEN

Fliesen lassen sich heute auf praktisch jedem Untergrund verlegen. Denn für jedes Problem gibt es dank moderner Bauchemie die Lösung, sprich den passenden Fliesenklebstoff.

 

 

Fliesenverlegung ohne Probleme

 

Dispersionskleber: Diese verarbeitungsfertigen Kleber brauchen nicht gemischt zu werden. Reaktionskleber: Zwei unterschiedliche Stoffe werden vor dem Gebrauch miteinander vermischt und bilden dann durch eine chemische Reaktion den mehr oder weniger harten Fliesenklebstoff. Pulverkleber: Sie werden ganz einfach mit Wasser gemischt. Elastik-Kleber: Diese Fliesenklebstoffe behalten lange Zeit eine gewisse Elastizität. Dadurch können sie Wärmeausdehnungen, also Bewegungen des Fliesenbelages oder Bewegungen an kleinen Rissen im Untergrund, auffangen. Dichtkleber: Zusätzlich zu ihrer Klebe-wirkung bilden diese Stoffe eine wasserdichte Schicht.

 

 

Fliesenverlegung im Dünnbett

 

Das heißt, daß das Fliesenkleberbett maximal 5 mm dick ist. Mit dem richtigen Zahnspachtel ist es kein Problem, die exakte Dicke gleichmäßig einzuhalten. Voraussetzung ist natürlich ein sauberer, planebener Untergrund, denn die Dünnbettverlegung erlaubt nur den Ausgleich geringer Höhendifferenzen. Doch bei modernen Fertigbaustoffen ist diese Voraussetzung normalerweise gegeben. Sollte das nicht der Fall sein, zum Beispiel bei der Modernisierung, kann der Untergrund mit Ausgleich- oder Spachtelmasse behandelt werden. Auf diese drei Dinge kommt es an: die Beschaffenheit des Untergrundes, die Art des neuen Fliesen- oder Plattenbelages und auf den geeigneten Fliesenkleber.

 

 

Fliesenverlegung im Mittelbett

 

Sind die Unebenheiten des Untergrundes oder beim Plattenmaterial für das Dünnbett zu groß, verlegt man im Mittelbett, das bis zu 15 mm dick sein kann. Durch die Dicke werden sowohl Höhendifferenzen im Untergrund als Toleranzen im Plattenmaterial zuverlässig ausgeglichen. Das Mittelbett braucht man zum Beispiel bei Spaltplatten mit starker Rückseitenprofilierung bei Handformsteinen, Ziegelfliesen, Naturwerksteinplatten mit unterschiedlichen Dicken oder bei Steinzeugplatten.

 

 

Gut geklebt ist halb verlegt

 

Ein gleichmäßiges Kleberbett erreichen Sie durch das Kämmen mit einem Zahnspachtel. Die Zahnung richtet sich nach der Fliesengröße und dem Rückseitenprofil. Für die Wand empfiehlt sich 3-mm-

Zahnung bei Klein- und Mittelmosaik, 4-mm-Zahnung bei Fliesen mit schwach profilierten Fliesenrückseiten.

 

 

weiter lesen, PDF-Download >>

 

 

Montag - Freitag

Samstag

07:30 - 12:00 Uhr

13:00 - 17:00 Uhr

08:00 - 12:00 Uhr